Nachhaltiges Entwicklungsprojekt – eine Erfolgsgeschichte

Roland Schwenk, Absolvent des Jahrgangs 2006, und seine Frau Anette unterstützen seit vielen  Jahren Entwicklungsprojekte in Afrika. Nun haben sie und damit wir alle Besuch aus Afrika mit einem auch aus anderen Gründen aktuellen Thema, denn so sehen wir , was passieren kann (und vielleicht muss), damit nicht so viele Menschen aus Armut zu uns fliehen…:

Nachhaltiges Entwicklungsprojekt – eine Erfolgsgeschichte

Pfarrer Bilingi aus Nyarubele/Tansania ist für ein paar Wochen in Deutschland und erzählt  zusammen mit dem ehemaligen Entwicklungshelfer Werner Hoos und dem Ehepaar Schwenk vom Schömberger Missionskreis von seinem Herzensprojekt: Seit 20 Jahre werden kleine „ Wälder“ in Schulen und bei Familien gepflanzt und gehegt.

An diesem Abend werden erstmals alle Beteiligten gemeinsam auf dieses erfolgreiche Projekt zurückblicken und aus ihrer jeweiligen Sicht berichten.

Zunächst erzählt Hoos, von den Anfängen des „Baumprojektes“ vor gut 20 Jahren. Nach dieser initialen Phase bedurfte es jedoch einer verantwortungsvollen Person vor Ort. Pfr. Bilingi, das wird heute deutlich, war ein Glücksgriff. Mit Entschlusskraft und Disziplin war er der Erfolgsgarant für das Gelingen des Projektes. Nur mit starken und verlässlichen Personen vor Ort ist die Nachhaltigkeit eines solchen Projektes überhaupt möglich. Das Projekt ist heute ein sehr gutes Beispiel dafür, wie die Lebensbedingungen der Menschen in Afrika verbessert werden können, damit sie eine Perspektive sehen und „Hilfe zur Selbsthilfe“ annehmen und weiterführen.

Nach einer Versetzung von Pfr. Bilingi in eine andere Pfarrgemeinde besteht nunmehr seit 7 Jahren ein enger Kontakt zum Missionskreis in Schömberg. Mit dessen Unterstützung hat er in seiner neuen Umgebung sofort wieder ein Baumprojekt gestartet.

Das Ehepaar Schwenk besuchte ihn dann 2013 in Tansania und hatte die Möglichkeit das Ergebnis des „Baumprojektes“ zu begutachten. Neben verschiedenen Schulen und Einrichtungen wurden auch Einzelpersonen bei der Baumverteilung bedacht. Pfr. Bilingi identifiziert sich so stark mit dem Projekt, man konnte fast den Eindruck gewinnen, er kenne jeden Baum persönlich. Er achtet sehr akribisch darauf, dass jedes Pflänzchen von den afrikanischen Baumpaten umsorgt wird.

Freuen Sie sich auf einen authentischen Vortrag mit temperamentvollem Austausch und erleben Sie einen Hauch „Afrika“.

Herzliche Einladung am 13. Oktober 2015, 19:00 Uhr in der Business School Alb Schwarzwald, Rottweil, Wilhelmshall 36, Anmeldung bitte unter info@bs-as.de oder 07426/9319875.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>