Was haben Kondome und Röntengeräte gemeinsam? – ODER – Qualität in der Medizinproduktentwicklung

Bei der meccanica feminale, derFrühjahrshochschule für Ingenieurinnen vom 18. bis 22. Februar in Schwenningen, findet in der zweiten Halbwoche ein Kurs statt, der für Sie als Fachfrau aus dem Bereich Medizintechnik interessant sein könnte:

” Was haben Kondome und Röntgengeräte gemeinsam? – ODER – Qualität in der Medizinproduktentwicklung”

Die Dozentin, Frau Dr.-Ing. Verena Schmidt, ist promovierte Ingenieurin der Elektrotechnik und Informatik. Sie arbeitete mehrere Jahre als Ingenieurin in der Automobilindustrie. Seit 2011 ist sie im Bereich der Medizintechnik bei Siemens tätig.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Der Kurspreis beträgt für Studentinnen und Arbeitssuchende 30 Euro, für Berufstätige 180 Euro. Weitere Ermäßigungen entnehmen Sie bitte unserem Programmheft

Fachkurs: 14HFU – 23 – HW2 Was haben Kondome und Röntengeräte gemeinsam? – ODER – Qualität in der Medizinproduktentwicklung

Viele Haushalte besitzen Medizinprodukte wie Fieberthermometer, Kondome oder Kontaktlinsen. Doch was unterscheidet ein Medizinprodukt von “normalen” Produkten? Wie erhält ein Medizinprodukt seine Marktzulassung? Der Kurs betrachtet den ausgeprägten  Entwicklungsprozess, Risikomanagement, Tests und Dokumentation, die benötigt werden um die Standards einzuhalten. Bei abwechslungsreichen Methoden, wie Praxisbeispiele, Gruppenübungen und Mindmapping ist keine Zeit für Langeweile.

Kursbeschreibung unter:

http://www.scientifica.de/seminar-manager/veranstaltungsdetails.html?tx_seminars_pi1[showUid]=245

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Stocker

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>